Ein Elfchen für den Pausenorte-Blog

In meinem Blog habe ich gerade darüber geschrieben, dass ich nur noch in Elfchen denke. Deshalb gibt es heute Morgen ein Elfchen für unseren neuen Blog.

Pausenort
besonderer Platz

sich wohl fühlen
hier bin ich gern
einfach

Wir wünschen Euch einen guten Start in den Dezember und in die Adventszeit. Erzählt uns gern von Euren Pausenorten.

Advertisements

Hier bleibst Du nicht allein!

 11_Gastraum

Quelle Bild: http://www.großer-meyerhof.de

Im Großen Meyerhof in Freiburg setzt man sich dazu. An großen Tischen kommt man schnell ins Gespräch. Hier gehe ich gerne auch mal alleine hin und habe schon vergnügliche Stunden mit mir bis dahin fremden Menschen erlebt. Die Küche: typisch badisch und so gibt es natürlich auch „Brägele“ (Bratkartoffeln) in bester Qualität. Der Service ist freundlich und lässig. Doch der Meyerhof ist mehr als ein normales Gasthaus. Wer mag, kann im Großen Meyerhof Kulinarisches auch gerne mal mit Kultur verbinden. Im Rahmen der „Ess-Kultur“ gibt es im Restaurant oder im Gewölbekeller regelmäßig Musik oder Schauspiel in Kombination mit einem Menü. Die Gastwirtin Gabi Kinsky ist gleichzeitig auch eine hervorragende Sängerin und die Hildegard Knef-Abende mit ihr und ihrer Band sind ein Genuss!

 

Das Columbia Beach Resort auf Zypern

IMG_7352
Bianca und ich auf der Hotelterrasse mit Blick zur Bucht Richtung Westen

Vor wenigen Wochen während unserer Schreibreise auf Zypern zeigte ich Bianca mein Lieblingshotel: Das Columbia Beach Resort in Pissouri Beach. Ein wirklich ausgesprochen schönes Plätzchen auf dieser Erde. Eine langgezogene Bucht erstreckt sich hier und es gibt nur dieses eine Hotel neben einigen Tavernen und Ferienwohnungen-Anlagen.

Das Columbia Beach Hotel mit vier Sternen, in dem ich „früher“ einige Male – sozusagen jährlich – übernachtete gibt es so nicht mehr. Es gibt keine Doppelzimmer mehr sondern nur Suiten. Mein Mann und ich übernachteten noch im „alten“ Columbia Beach Hotel vor zwei Jahren. Wir hatten Aussicht über den Pool und auf die langgezogene Bucht. Wir hatten die Freude Weiterlesen

Das Kosmos in Zürich

Kosmos_Bistro-4840_VeraHartmann
Fotoquelle: https://kosmos.ch/kosmos/bistro

Seit September gibt es das KOSMOS an der Europaallee in Zürich. Ich erinnere mich vor allem an die Neuigkeit, dass es ein neues Kino in Zürich gibt nahe dem Bahnhof. Und nun endlich bin ich die Europaallee entlang flaniert. Meine Freundin, mit der ich heute zum Mittagessen verabredet war schrieb: „Sehr gutes Essen dort“.

Das kann ich bestätigen. Es war sehr köstlich!! Von montags bis freitags gibt es drei verschiedene Köstlichkeiten als Menü serviert zu CHF 25,–. Die Karte wechselt also „nur“ wöchentlich. Ich habe heute eine Randensuppe gelöffelt und das Zanderfilet gegessen. Meine Freundin hatte zur Vorspeise den Salat und die Kalbszunge, die für das Auge sehr appetitanregend angerichtet war: helle Soße mit Kapern waren über das Fleisch drapiert. Im Menü enthalten sind reichlich Züriwasser – mit oder ohne „Bubbles“. Es hat uns beiden sehr gut geschmeckt.

Die jungen Frauen im Service waren freundlich und aufmerksam. Ein rundum schöner und moderner Pausenort.

Auf der Website steht: Weiterlesen

Das Beth Café in Berlin

IMG_8228

10 Tage Berlin ohne Pausenort? Eigentlich unmöglich, aber fast passiert. Und dann habe ich ihn doch noch gefunden, am letzten Tag in der Hektik zwischen Telefongesprächen und Einkäufen. Das Beth Café  wird von der Israelitischen Synagogen-Gemeinde (Adass Jisroel) zu Berlin getragen und geleitet. Es ist gemeinnützig und ist dem religiösen und rituellen Auftrag, der jüdischen Stadtbevölkerung koschere Verpflegung zu bieten, verpflichtet.

IMG_8224IMG_8229

Schon beim Betreten spüre ich die Besonderheit dieses Cafés, das alle meine Sinne anspricht. Ich werde freundlich empfangen und ebenso freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen, meinem Handy ebenfalls eine Pause zu gönnen. Liebevolle Details bestimmen das Interieur: gemütliche Sessel und Sofas, antikes Mobiliar und viele schöne Kaffeekannen und Tassen. Der „Beth Café“ ist eine hausgemachte Kaffeespezialität mit Zimt und ungesüsster Sahne und wird mit einer Zimtstange serviert. Dazu gibt es koscheren Käsekuchen mit Marmelade. Ich geniesse still, fast andächtig und rieche gleichzeitig den Duft der vielen Lavendelsträusschen, die an der Wand hängen. Keine Ablenkung vom Handy. Leise Musik aus dem Lautsprecher – auch noch von meinem Lieblingsbluessänger Keb Mo‘.  Besser geht es nicht nachmittags im kalten und regnerischen Berlin.

Neben Kaffee und Kuchen bietet das Beth Café wechselnde koschere Tagesgerichte und ein feines Sortiment an mediterranen Spezialitäten und hausgemachten Marmeladen und Konfitüren.

Das Beth Café befindet sich in der Tucholskystrasse 40 nahe der jüdischen Synagoge
http://www.adassjisroel.de/beth-cafe

 

 

 

Casa Gemelli in Victoria / Gozo

Anna und Sonia sind die geborenen Gastgeberinnen. In Victoria haben wir in ihrem Boutique Gasthaus Casa Gemelli übernachtet. Ein typisches gozitanisches Stadthaus, in dem 9 schöne Zimmer auf Gäste warten. Unbedingt nach einem Zimmer mit Blick zur Zitadelle fragen. Die Republic Street, an der die Casa liegt ist einfach zu laut und viel befahren.

„Hinten raus“ schaut man in einen kleinen ruhig gelegenen Garten und blickt hinauf zum beeindruckenden Stadtmonument, der Zitadelle. Die Balkone laden zum Verweilen ein. Nur unten auf der Terrasse vor dem Frühstücksraum darf geraucht werden. Was ein bisschen schade ist, dass die Betten nur 1,40 Meter breit sind. Jaja, Weiterlesen

Die Saiger Lounge: Hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen

Quelle Bild: http://saiger-lounge.de

Zu meinen Leidenschaften gehört es, schöne Orte zu finden, an denen ich mit guten Freunden unbeschwerte Tage verbringen kann. Nicht immer einfach, denn es soll eben nicht das klassische Hotel oder eine Pension sein. Doch umso schöner, wenn es gelingt, einen solchen Ort zu finden.

Die Saiger Lounge ist eines meiner Fundstücke und ein wunderbarer Ort, gemeinsame Zeit zu verbringen und sich dabei ganz wie zu Hause zu fühlen. Nur zehn Minuten vom Titisee und Bus-Tourismus entfernt ist man in Saig in einer anderen Welt. Auf 1.020 Metern gibt es vor allen Dingen gute Luft, phantastische Aussichten und Ruhe, Ruhe, Ruhe.

Die Wohlfühlfaktoren: Mit 10 Personen hatten wir die Lounge für uns allein und durften uns in allen Räumen frei bewegen (insgesamt gibt es ein Einzel- und 10 Doppelzimmer). Eine Einrichtung, die hochwertig und gemütlich ist, Altes und Neues geschickt verbindet; ein Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen lässt; eine Sauna, zwei Terrassen, gemütlich Zimmer, die mit viel Liebe zum Detail eingerichtet sind. Dazu ein unbezahlbarer Blick über den Hochschwarzwald bis zu den Alpen.

Zu etwas Besonderem wurde unser Aufenthalt vor allen Dingen durch die Fürsorge unserer Gastgeber. Das Feuer im Kamin, wenn wir abends in die Lounge zurückkommen, ein Frühstückstisch, der jeden Morgen in anderen Farben eingedeckt ist, die Kaffee- und Tee-Bar an der wir uns rund um die Uhr bedienen können, die Tipps für Wanderungen und Ausflüge – und, und, und.

Ein weiteres Highlight ist die Küche, die mit einem riesengroßen Kochblock einlädt, mit einer ganzen Gruppe gemeinsam zu kochen. Und genau das haben wir vor, wenn wir das nächste Mal wiederkommen. Und ein nächstes Mal wird es auf jeden Fall geben.

P.S.: Die Saiger Lounge ist auch ein hervorragender Ort für Yoga-Kurse, Seminare, Koch-Events ……

 

 

 

Clubsandwich und French Fries

In meinem wesentlichwerden-Blog habe ich die letzten 4 Wochen über meine Eindrücke in Zypern, Malta und Gozo geschrieben. Unter anderem beschäftige mich die Frage: Wieso heißt eigentlich das ‚Clubsandwich‘ Clubsandwich?

Ein Clubsandwich habe ich das erste Mal auf Zypern in meinem Lieblingshotel Columbia Beach Hotel in Pissouri Beach bestellt und gegessen. Weiß ich noch wie heute, dass ich draußen auf der Terrasse oberhalb vom Meer mit dem herrlichen Blick auf die Bucht mein Sandwich futterte. Lecker, Weiterlesen

Aphrodite und Adonis auf Zypern

Aphrodite küsst Adonis im Pinienwäldchen nahe der frischen Quelle
Uns küsst die Muse, Worte flattern frei und leicht wie der Drachen im Wind
Hähne krähen, Kätzchen räkeln sich auf den Mauern
Café Frappé trinken, Halloumi kosten, süssen Commandaria am Abend
den Sommer schreibend, wandernd und schwimmend verlängern.

Pause machen wir  an Aphrodites Beach auf Zypern